DAX®12.139,68-0,72%TecDAX®2.655,13+0,04%Dow Jones 3029.134,99-0,43%Nasdaq 10011.271,75+0,16%
finanztreff.de

Airbus und Boeing: Insider erwarten weitere Großaufträge

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Foto: Shutterstock

Im britischen Farnborough ist heute die Luftfahrtmesse Farnborough International Airshow gestartet. Laut Brancheninsidern könnten die beiden Flugzeugbauer Airbus und Boeing dabei weitere Großaufträge an Land ziehen. Die Aktien der beiden langjährigen Konkurrenten entwickeln sich dabei sehr unterschiedlich.

Experten rechnen unter anderem mit Großaufträgen der US-Fluggesellschaft Delta +2,15%, des deutschen Ferienfliegers Condor, der polnischen Airline Lot und von Malaysia Airlines, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete.

Die Veranstaltung ist das erste große  Branchentreffen im Vereinigten Königreich seit 2019. In den beiden vergangenen Jahren waren die weltgrößten Messen wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Sie finden sonst im jährlichen Wechsel in Farnborough südwestlich von London und in Le Bourget bei Paris statt.

Insider erwarten Großbestellung für Boeing 

Die US-Fluggesellschaft Delta dürfte nach mehreren Jahren der Verhandlungen 130 Exemplare von Boeings Mittelstreckenjet 737 Max 10 bestellen, berichtete Bloomberg. Laut Preisliste hätte der Auftrag einen Gesamtwert von rund 17,5 Milliarden US-Dollar (17,3 Milliarden Euro). Allerdings sind bei Flugzeugkäufen hohe Rabatte üblich.

Aufträge auch für Airbus wahrscheinlich 

Allerdings dürfte Delta auch beim europäischen Hersteller einkaufen, wenn auch in geringerem Umfang. Dort wird Insidern zufolge eine Order über zwölf Exemplare des kleinsten Airbus-Jets A220 diskutiert. Zudem verhandelt Airbus laut Bloomberg über den Kauf von rund 30 Großraumjets vom Typ A330neo mit einem Listenpreis-Wert von mehr als 10 Milliarden Dollar. Außerdem könnte die polnische Fluggesellschaft Lot 60 kleine Airbus A220 bestellen.

Das machen die Aktien von Airbus und Boeing

Bei den Anlegern kommt die Nachricht gut an. Vor allem für Boeing sind neue Bestellungen wichtig. Der US-Konzern ist im Massengeschäft mit Mittelstreckenjets deutlich hinter Airbus zurückgefallen. In den vergangenen zehn Jahren hat der europäische Flugzeugbauer seinen Marktanteil in diesem Bereich auf fast 70 Prozent gesteigert, nachdem die beiden Hersteller dort zuvor jeweils die Hälfte der Nachfrage auf sich vereint hatten. Für die Boeing-Aktie +0,62% geht es am Montagnachmittag um rund drei Prozent nach oben. Die Airbus-Papiere -1,28% pendeln hingegen um die Nulllinie.

Sechs-Monats-Chart Airbus (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 39 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen