DAX®14.207,57-0,38%TecDAX®3.014,11-0,46%S&P 500 I3.943,53+0,30%Nasdaq 10011.497,39-0,45%
finanztreff.de

DAX-Update: Erholungsrally erneut ausgebremst

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Foto: Shutterstock

Der DAX -0,38% hat am Donnerstag seine Gewinne aus dem frühen Handel abgegeben. Vor dem US-Arbeitsmarktbericht am morgigen Freitag ist die Zurückhaltung der Marktteilnehmer spürbar. Die Erholung nach dem Vortagesdämpfer ist damit zunächst dahin. Neue Hoffnung machen jedoch die überraschend stark gestiegenen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA.

Die Hoffnungen der Börsianer auf eine weniger restriktive Geldpolitik der US-Notenbank (Fed) hatten vor allem zu Beginn der Woche die Aktienmärkte deutlich angetrieben. Die Signale aus den Reihen der Fed deuten allerdings darauf hin, dass sie die Zinswende unbeirrt fortsetzt, bis die Inflation deutlich eingedämmt ist. Sollte der US-Jobmarktbericht am Freitag robust ausfallen und keine Rezessionssignale senden, könnte sich die Fed auf ihrem geldpolitischen Kurs bestätigt sehen.

Übernahmepläne treiben Internethändler an 

Papiere von Internethändlern verbuchten am Donnerstag im Sog von Übernahmeplänen im Sektor hohe Kursgewinne. So will sich der österreichische Möbelriese XXXLutz den Online-Anbieter Home24 ±0,00% einverleiben. Home24 verteuerten sich daraufhin um 125 Prozent und zogen auch Westwing -2,18% um ein Fünftel nach oben. Im DAX lagen Zalando -1,88% mit einem Plus von mehr als vier Prozent vorne. About You +0,17% gewannen im SDAX +0,25% der geringer kapitalisierten Unternehmen gut zehn Prozent.

Porsche-Aktie gibt weiter Gas

Besonders gefragt waren die Papiere des Börsenneulings Porsche AG -3,22%. Die Aktien der VW -1,09%-Sportwagentochter hatten nach der Erstnotiz vor einer Woche zunächst einen schweren Stand. Beim Halten des Ausgabepreises von 82,50 Euro waren sie wie am Markt bereits vermutet auf die Hilfe der Konsortialbanken angewiesen. Am Donnerstag stiegen sie nun bis auf 93,70 Euro und verbuchten zuletzt ein Plus von dreieinhalb Prozent.

Das macht der DAX

Der deutsche Leitindex unterbrach hingegen seine Erholung. Zuletzt notierte der DAX -0,38% fast unverändert bei 12.516 Punkte. Für weitere Kursgewinne könnte morgen der US-Arbeitsmarktbericht sorgen. Bereits die heute veröffentlichte Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe lag deutlich über den Erwartungen. Konkret legte die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche um 29.000 auf 219.000 zu, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt lediglich mit 204.000 Anträgen gerechnet. Damit könnte auch der morgige Arbeitsmarktbericht schlechter als erwartet ausfallen, was dazu führen könnte, dass die FED beim Tempo der Zinsanhebungen einen Gang runterschaltet. Allerdings bleiben die aktuellen Zahlen im m historischen Vergleich weiter niedrig (mit Material von dpa-AFX).

Schlagworte:
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 49 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen