DAX®14.370,72+0,74%TecDAX®3.043,52+0,00%Dow Jones 3033.476,46-0,90%Nasdaq 10011.563,33-0,64%
finanztreff.de

EQS-News: UMT vereinfacht mit MEXS das mobile Arbeiten bei Global Player (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
UMT vereinfacht mit MEXS das mobile Arbeiten bei Global Player

^
EQS-News: UMT United Mobility Technology AG / Schlagwort(e): Sonstiges
UMT vereinfacht mit MEXS das mobile Arbeiten bei Global Player

27.09.2022 / 15:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



München, den 27. September 2022


Corporate News


UMT vereinfacht mit MEXS das mobile Arbeiten bei Global Player

Der Funktionsumfang und die Zuverlässigkeit von Unternehmens-EDV haben seit
ihren Ursprüngen in den 70er Jahren erheblich zugenommen. Sämtliche Abläufe
im Geschäftsbetrieb und Arbeitsalltag eines Unternehmens werden heute durch
sogenannte Enterprise-Resource-Planning (kurz "ERP") Systeme wie
beispielsweise SAP abgebildet und gesteuert. Damit wird automatisch auch die
Komplexität der Bedienung umfangreicher und oftmals sind Anwender erst nach
intensiver Schulung in der Lage, Abläufe im Unternehmen über die dahinter
stehenden IT-Systeme zu steuern.

Vor dem Hintergrund von zunehmendem mobilem Arbeiten haben Anwender die
Kommunikation über Messenger-App und Chatnachrichten schätzen gelernt. Daher
liegt es nahe, diesen Kommunikationsweg auch für die
Mensch-Maschine-Interaktion zwischen Anwender und ERP anzubieten.

Die MEXS GmbH besitzt mit ihrer Messaging Plattform, die derzeit bei
mittelständischen Unternehmen und in der produzierenden Industrie genutzt
wird, eine Schlüsseltechnologie zur Vereinfachung der
Mensch-Maschine-Kommunikation.

In Zusammenarbeit mit der UMT AG stellt MEXS mit "Chatflow" nun ein
Bedienkonzept auf Basis der MEXS Messaging Plattform vor, mit dem das mobile
Arbeiten mit dem ERP so einfach, intuitiv und schnell wird wie das Bestellen
einer Pizza per WhatsApp: Die als Chatflows bezeichneten intelligenten
Dialogsysteme erlauben den Anwendern sämtliche Eingaben im Klartext.
Abhängig vom jeweiligen Anwendungsfall läuft im Messenger automatisch der
passende Dialog mit dem zugrundeliegenden ERP-System im Hintergrund ab. Der
Nutzenvorteil liegt insbesondere in der Schnelligkeit der zur Verfügung
gestellten Daten, die der Mitarbeiter bei seiner Aufgabenerfüllung benötigt.

Und das gelingt nun auch auf dem Smartphone, wo der Bildschirm mit komplexen
Eingabemasken und verschachtelten Menüstrukturen schnell an seine Grenzen
stößt. Darüber hinaus wird die Möglichkeit der Spracheingabe künftig die
Kommunikation noch einfacher machen. Der Anwender wird außerdem vor
Fehlbedienungen geschützt, indem "Chatflow" nur sinnvolle und vollständige
Eingaben zulässt. Das ausgefeilte Berechtigungskonzept innerhalb des MEXS
Messengers schützt die im ERP hinterlegten Daten und Dokumente vor
unberechtigtem Zugriff oder versehentlicher Änderung. Selbst das bewährte
Vier-Augen-Prinzip lässt sich durch "Chatflow" einfach abbilden. Darüber
hinaus wird sogar die Suche in den hinterlegten Dokumenten angeboten. Dazu
greift der Messenger im Hintergrund direkt auf SAP zu und vereinfacht das
SAP-System enorm. Die Kommunikation läuft über die vielseitigen Adapter der
MEXS-Plattform.

UMT betritt mit dieser Technologie den umfangreichen Markt des Mittelstands
und adressiert gezielt die SAP Community im B2B Bereich. Dazu sind bereits
zahlreiche Projekte in Bearbeitung. In einem Referenzprojekt mit einer
internationalen Unternehmensgruppe aus der Elektronik-Industrie wird
"Chatflow" in Verbindung mit einer SAP-Anbindung implementiert. Bei einem
führenden Unternehmen aus dem Wohnungsbau ist die operative Einführung von
"Chatflow" mit einigen tausend Anwendern bereits weit fortgeschritten. Mit
einem Global Player im Automotive-Segment werden Modelle entworfen, um
"Chatflow" weiter zu entwickeln und einzuführen.

Vorstandsmitglied Dr. Jürgen Schulz, CTO der UMT AG, sieht MEXS sehr gut
aufgestellt: "Ich freue mich sehr über diese Leuchtturm-Projekte im
SAP-Umfeld, die - zusätzlich zum bestehenden Kundenstamm von MEXS - bereits
kurzfristig Erträge versprechen. Wir sind daher zuversichtlich, unsere
Umsatz- und Ergebnisziele zu erreichen." Und Dr. Schulz weiter: "Mit MEXS
erweitern wir deutlich unseren Markthorizont um die adressierten
mittelständischen Zielgruppen. Dies unterstützt unsere
"Buy-and-Build"-Strategie im Technologie-Bereich und eröffnet den Zugang zu
neuen Targets."

Als FinTech-Unternehmen, das eine der größten Mobile Payment-Plattformen in
Europa lizensiert, hat UMT in der Vergangenheit bereits eine
Schlüsseltechnologie in der Digitalisierung zur Marktreife geführt. Nun wird
UMT mit der Messenger-Plattform eine weitere Schlüsseltechnologie entwickeln
und vermarkten. "SAP wird damit extrem einfach zu bedienen sein", so Thomas
Teufel, Mitgründer von MEXS. Er war viele Jahre bei SAP tätig und hat sich
bereits in der Frühphase seiner dortigen Tätigkeit mit Agententechnologie
und Prozessdesign im SAP Umfeld beschäftigt. Bisher sind sieben Bücher im
SAP Umfeld von Thomas Teufel publiziert worden, unter anderem das
Standardwerk "SAP R/3 Process Oriented Implementation".

Mehr über die MEXS Gruppe und den MEXS Messenger erfahren Sie hier oder auf
der MEXS-Website unter www.mexs.io.


Über die UMT AG:

Die UMT United Mobility Technology AG steht als "TechnologieHaus" für die
Entwicklung und Implementierung maßgeschneiderter Lösungen für die
Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Als FinTech-Unternehmen lizensiert
UMT eine der größten Mobile Payment-Plattformen in Europa und agiert als
zentrale Schnittstelle zwischen allen relevanten Parteien wie großen
Einzelhandelsketten, Banken, Bonusprogrammanbietern und Endverbrauchern. Die
Technologie der UMT ist bei rund 16.000 Filialen und 71.000 Kassen im
Livebetrieb. Allein in Deutschland können seit mehr als 6 Jahren über 14
Mio. Nutzer die Mobile Payment Technologie der UMT nutzen.

Die über ein Jahrzehnt aufgebaute IT- und Consulting-Expertise im Bereich
E-Commerce und Payment ist die Basis für wertschaffende Investitionen in
Unternehmen mit geringem Digitalisierungsgrad. Im Fokus der Aktivitäten
stehen mittelständische Firmen mit zukunftsorientierten und stabilen
Geschäftsmodellen. Ziel ist es, über eine aktive Weiterentwicklung
insbesondere im Bereich der Digitalisierung und einer zukunftsorientierten
"Buy-and-Build"-Strategie zur spezifischen Konsolidierung eines
fragmentierten Marktes neue Wachstumspotenziale freizusetzen und somit
deutliche Umsatz- und Ertragszuwächse, bei nachhaltiger Profitabilität und
stetigem Cashflow, zu realisieren.

Die Aktie der UMT United Mobility Technology AG (WKN A2YN70, ISIN
DE000A2YN702) wird an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt und ist im
Basic Board der Deutschen Börse AG notiert.


Kontakt:

UMT United Mobility Technology AG
Investor Relations
Irmi Aigner
Brienner Straße 7
80333 München
E-Mail: investor.relations@umt.ag
Tel.: +49 89 20500-680
Fax: +49 89 20500-555

www.umt.ag




27.09.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch EQS - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate
News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com



Sprache: Deutsch
Unternehmen: UMT United Mobility Technology AG
Brienner Straße 7
80333 München
Deutschland
Telefon: +49 (0) 89 20 500 680
Fax: +49 (0) 89 20 500 555
E-Mail: investor.relations@umt.ag
Internet: www.umt.ag
ISIN: DE000A2YN702
WKN: A2YN70
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic
Board), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1451301



Ende der Mitteilung EQS News-Service


1451301 27.09.2022 CET/CEST

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 50 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen